pancakes trauer

Das Frühstück zählt zu den wichtigsten Mahlzeiten des Tages. Wählen wir die richtigen Zutaten kann es uns ausreichend Nährstoffe bieten, die uns Kraft und Stärke für den ganzen Tag schenken. Gerade wenn wir lange traurig waren/sind, brauchen wir diese Nährstoffe noch viel dringender. Unter der Woche schaffst du es vielleicht oft nicht, ein gutes, ausgewogenes Frühstück zu dir zu nehmen. Dann solltest du dir besonders am Wochenende die notwendige Zeit nehmen! Ich starte meinen Sonntag immer mit einem ausgedehnten Pfannkuchen Frühstück. Oh ich liebe Pfannkuchen! Richtig gemacht, schmecken sie einfach super lecker! Damit auch du davon profitieren kannst, hier mein Rezept für dich!

Am besten ist, du schläfst dich erstmal ordentlich aus. Dann baust du vielleicht noch eine kurze aktivierende Morgengymnastik ein, bevor du eine melodische, entspannende Playlist anschaltest und dich an die Pfannkuchen wagst. In dem richtigen Ambiente und mit neuer Energie startest du gleich leichter in den Tag!

Deine Zutaten-Liste:

Für die Pfannkuchen (12-15 Stück circa)

  • 50g Mehl
  • 50 g Buchweizenmehl
  • 2 Eier
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • circa 150 – 200 ml Milch (der Teig sollte nicht zu dickflüssig sein aber auch nicht wie Wasser)
  • 1 Banane

Für die Creme dazwischen

  • 150 g Magertopfen
  • circa 100 ml Reismilch
  • 2 Hände voll tiefgefrorene Beeren

Sonstiges

  • 1 Löffel Kokosfett zum Braten
  • Ein Stück 92% Schokolade (Vivani)
  • Beeren, Obst (Mango, Kiwis, … ) nach Belieben
  • Wer möchte kann noch Nüsse, Kokosflocken, Leinsamen etc. darüber streuen

Zubereitung:

Banane, Eier und ein bisschen Milch in einen Mixer geben, bis es zu Brei wird. Das Mehl mit Backpulver in eine große Schüssel (am besten von einer Küchenmaschine – ich verwende hier diese) geben, das gemixte Gemisch hinzugeben und grob verrühren.  Unter langsamer Zugabe der Milch dann den Teig auf hoher Stufe mischen lassen. Ansonsten kann auch unter langsamer Milchzugabe ein Stabmixer verwendet werden. In diesem Fall ein höheres Gefäß verwenden, um mögliche Spritzer zu vermeiden. Wenn du von all dem gar nichts besitzt, musst du dich auf deine Armkraft verlassen und die Zutaten mit einem Schneebesen zu einem relativ flüssigen Teig verrühren. Ein gutes Morgen-Workout 😉

Den Teig abgedeckt stehen lassen. Währenddessen die tiefgefrorenen Beeren in einem Topf mit einem Schuss Reismilch erhitzen bis sie leicht köcheln. Den Magertopfen mit der Reismilch in einer Schüssel mit einer Gabel zu einer cremigen Massen vermischen. Die erhitzten Beeren hinzugeben und vermengen.

Zwei kleine Stücke der Schokolade vorbereiten. Das Obst waschen und in kleine mundgerechte Stücke schneiden.

pfannkuchen trauer obst

Pfannkuchen mit einer Tasse Tee, super lecker!

Eine große, gut beschichtete Pfanne nehmen und darin einen halben Teelöffel Kokosfett erhitzen. Sobald das Öl heiss ist, einen etwas größeren Löffel als einen Esslöffel (Salatlöffel zb.) nehmen und den Teig damit in kleinen Portionen in die Pfanne geben. Damit sich Pfannkuchen mit etwa 8 cm Durchmesser bilden. In meiner Pfanne haben immer zwei bis drei gleichzeitig Platz. Die Temperatur auf Mittelstufe zurück schalten. Sobald sich kleine Bläschen auf der Oberfläche der Pfannkuchen bilden (ca. 1 Minute), die Pfannkuchen mit einem Pfannenwender auf die zweite Seite umdrehen. Nach weiteren 30-60 Sekunden aus der Pfanne nehmen und nebeneinander auf ein großes Teller geben.

Dann die neuen Portionen in die Pfanne geben. Während diese braten, die Schokolade auf die fertigen Pfannkuchen legen. Sobald die nächsten fertig sind, diese auf die anderen darauf legen (So schmilzt nun die Schokolade). Die nächste Portion in die Pfanne geben. Währenddessen die Beerencreme drauf streichen und die nächste Runde fertiger Pfannkuchen wieder darauf legen. So baust du dann kleine Pfannkuchen-Türmchen, mit der Beerencreme als Füllung dazwischen. Am Ende kommen die restliche Creme, das Obst und die Beeren drauf.

Und weil das Auge schließlich mit isst, schmeckt dieses Gericht mit all seinen leuchtenden Farben gleich doppelt so lecker  !!

Jetzt noch eine Tasse Tee oder Kaffee dazu und einfach nur genießen … Mahlzeit! 😀