baby trauer

Als ich vor kurzem in Wien war, habe ich eine ganz besondere junge Dame getroffen. Julia, 37, gebürtig aus Wels, derzeit lebend in Wien. Eine Frau, die eine unglaubliche Wärme und Ruhe ausstrahlt. Ihr Lächeln berührt einen bis tief ins Herz. Im Dezember 2013 kam ihre Tochter Luisa zur Welt. Doch aufgrund Komplikationen musste sie ihre neu geborene Tochter 9 Tage danach verabschieden.  Sie starb. Für Julia brach eine Welt zusammen und die einsame Zeit der Trauer um ihr Baby begann. Heute, bald 4 Jahre später, sitzt eine kraftvolle, gefasste, starke Frau vor mir, die nun an einem ganz besonderen Projekt mitgearbeitet hat, um auch anderen trauernden Eltern Hoffnung zu schenken. Im folgendem Interview erfährst du ihre persönliche und berührende Geschichte.

baby stirbt

Julia mit ihrer Tochter Luisa

Viele Menschen sagen, dass der Tod eines Kindes einer der Schlimmsten sei. Es ist gegen den Lauf der Natur, dass Kinder vor den Eltern sterben. Doch es passiert. Immer wieder. Im Jahr 2016 starben über 500 Babys durch Totgeburten oder im Laufe des ersten Lebensjahres in Österreich.¹ Ein überaus tabuisiertes Thema, das kaum öffentlich besprochen wird. Trauernde Mütter und Väter müssen sich seitens der Gesellschaft oft schmerzvolle Aussagen und Sätze anhören, die zusätzlich belasten. Da ich selbst von solch einem Verlust nicht betroffen bin, das Thema aber sehr wichtig finde, habe ich mit der lieben Julia ein Interview geführt. Sie musste diesen schmerzvollen, schrecklichen Verlust durchleben. Vielleicht bist auch du betroffen und dieses kurze Interview schenkt dir Hoffnung und Mut, einen Weg zu finden mit der Trauer um dein geliebtes Baby umzugehen.

 

 


 

 

Der Link zum Buch:

Das erste Jahr nach dem Verlust meines Kindes überleben

Es handelt sich hierbei um ein gemeinnütziges Projekt, ohne Gewinnbeteiligung.

Im Oktober findet der Pregnancy and infant awareness month statt. Der 15.10. steht dann im Sinne des Wave of Light. Dabei soll an all die verstorbenen Kinder und Babys gedacht und eine Kerze auf der Fensterbank angezündet werden, um gemeinsam daran zu erinnern.


Falls du selbst Betroffene bist und Fragen an Julia haben solltest, darfst du mich gerne per Mail unter katy@seelensport.at kontaktieren und ich werde dir die Kontaktdaten von Julia geben!

 

¹ Siehe Statistik zur Säuglingssterblichkeit.