Verarbeite deine Trauer durch Bewegung!

Seelenlauf 2019

Auch 2018 bin ich wieder am Geburtstag meiner verstorbenen Schwester gelaufen!

Und ich werde es 2019 wieder tun…

Seelenlauf 2018

Die erste halbe Stunde laufe ich für meinen Körper, die zweite halbe Stunde für die Seele.

(George Sheehan)

Und die restliche Zeit für meine Schwester Larissa…

Was ist der Seelenlauf?

Der erste Seelenlauf wurde am 20.06.2017 veranstaltet. An diesem Tag hätte meine Schwester Geburtstag. Sie wurde im September 2013 von ihrem Freund ermordet. Den Artikel dazu findest du hierUm ihrem Geburtstag eine Bedeutung zu schenken und den Tag schöner zu gestalten, habe ich 2017 spontan beschlossen, die Anzahl ihrer Lebensjahre, wenn sie noch leben würde, in Kilometer zu laufen. 2017 waren das 25 Kilometer. Dieser Lauf soll aber noch mehr beinhalten:

Er soll auf die Thematik und das Tabuthema der Trauer in unserer Gesellschaft aufmerksam machen. Er soll zeigen, dass Trauer in Bewegung ist und immer ein Teil des Lebens bleibt, und niemals plötzlich still steht und endet. Er soll die körperlichen Folgen in der Trauer beleuchten und zeigen, dass dein Körper ebenso wichtig ist. 

Er soll Menschen zum Denken anregen, dass wir alle endlich sind und sie dazu ermutigen jeden Tag zu leben.

Er soll auf das Thema „Gegen Gewalt an Frauen“ aufmerksam machen und, dass Frauen sich helfen lassen dürfen, bevor es zu spät ist.

Im Artikel über den Seelenlauf 2017 findest du weitere Informationen und ein Video vom ersten Lauf.

Das war der Seelenlauf 2018:

Details zu 2019 folgen demnächst…

Im Zuge des Laufes veranstalten das Frauenhaus Tirol und ich ein Seminar für Frauen, die von Gewalt betroffen sind oder sich damit präventiv auseinandersetzen möchten!

Mit Hilfe von SeelenSport Übungen werden der Körper gekräftigt, Gefühle raus gelassen, der Umgang damit erlernt und zugleich der eigene Selbstwert gestärkt!

Nur durch einen offenen, direkten Umgang können wir etwas verändern!

Gemeinsam sind wir stark!

Wann: 22.06.2019, 10.00-15.00

Wo: Vierundeinzig, Hallerstraße 41, 6020 Innsbruck

Für wen: Frauen, die Gewalt erfahren haben. Dazu zählen körperliche, seelische, ökonomische, als auch sexuelle Gewalt und Gaslighting. Aber auch Frauen, die im Alltag immer wieder betroffen sind von Gewalt am Arbeitsplatz, beim Ausgehen etc. und sich damit befassen möchten.

Kosten: kostenlos (finanziert durch das Land)

Anmeldung unter: g.plattner@frauehaus-tirol.at 

Close