Serotonin in Trauer

Der Frühling ist da! Perfekt, um unsere Serotoninspeicher wieder aufzufüllen und es sprudeln zu lassen! Denn wenn wir trauern geht so einiges an Serotonin verloren und wir fühlen uns deshalb noch mieser und schwerer. Was du tun kannst, um Serotonin zu erlangen? Lies weiter und erfahre es!

Kurz und knapp: Serotonin ist ein Hormon, das dich ausgeglichen und gelassen werden lässt. Ein hoher Serotoninspiegel sorgt für eine gute Stimmung. Wenn wir trauern fällt der Serotoninspiegel und wir tun uns generell auch schwerer diesen wieder aufzuladen. Doch Serotonin brauchen wir auch, um genug Kraft fürs Trauern zu haben. Daher ist es wichtig, dass wir uns mit Dingen befassen, die uns in der Hinsicht nähren.

Sonnenschein und Tageslicht

Perfekt für den Frühling! Denn die Tage werden wieder länger und wärmer, sodass wir mehr Zeit draußen verbringen. Beides tut uns gut und produziert Serotonin. Versuche also einmal am Tag zumindest zehn Minuten rauszugehen und frische Luft zu schnappen. Im Winter ist es noch wichtiger rauszukommen. Hier kann noch zusätzlich mit Tageslichtlampen nachgeholfen werden.

Hole dir für 0,- Euro die SeelenSport® Übung Sextant, eine kleine Morgenroutine zum Mitmachen und ein Mutmachblatt für deine Trauer!

Serotoninboost Bewegung

Du hast es bereits geahnt, nicht wahr? Bewegung und Sport sind die Serotoninausschütter schlechthin. Dabei muss es nicht ein intensives langes Workout sein. Es reicht bereits ein flotter Spaziergang oder ein Tänzchen zu deiner Lieblingsmusik. Oder du holst dir die SeelenSport Morgenroutine und startest gleich frühmorgens mit einer Prise Serotonin. 

Serotonin “essen”

Mit Hilfe unterschiedlicher Nahrungsmittel kannst du ein bisschen nachhelfen und die Serotoninausschüttung ankurbeln. Hierfür eignen sich Kerne wie Cashews und Sonnenblumenkerne, Amaranth, Quinoa und Hirse, aber auch Banane, Avocado und Kakao in Form von dunkler Schokolade. Egal ob zwischendurch als Snack oder als Bestandteil eines Gerichtes, die Auswahl bietet dir somit mehrere Möglichkeiten. Zudem kannst du noch darauf achten deinen Magnesiumhaushalt hoch zu halten, da Magnesium maßgeblich für die Umwandlung von Tryptophan ist (eine Vorstufe von Serotonin).

Jetzt hier bestellen! (Affiliate Link)

Positive Affirmationen

Dabei meine ich nicht alles für gut zu befinden oder Sprüche wie “ich bin so glücklich” vorzusagen. Vielmehr sind es Affirmationen, die ich auch beim SeelenSport® verwende und dir Erlaubnis für deine Trauer geben und dir Kraft schenken sollen. Hier drei kurze Sätze für dich: Meine Trauer darf sein, Ich bin gut wie ich bin, Ich gehe meinen Weg im eigenen Tempo. Damit brichst du negative festgesessene Glaubenssätze, die dich runterziehen und nimmst dir den Druck raus alles immer perfekt machen zu müssen oder etwas leisten zu müssen. Und diese Einstellung lässt den Serotoninspiegel ansteigen.

Dir Gutes tun

Ein ganz wichtiger Aspekt, den viele vergessen. Umgib dich mit Menschen, die dich bereichern und dir Kraft schenken. Verrichte eine Arbeit, die dir Freude bereitet und dich erfüllt. Gehe Hobbys nach oder sei kreativ bei dem, was dich entspannt und zufrieden macht. Gönne dir Auszeiten und belohne dich auf deinem Weg mit wohltuenden Dingen wie z.B. einer Massage, einem Thermentag, einem Friseurbesuch. Die Wertschätzung dir selbst gegenüber verhilft dir Serotonin trotz Trauer regelmäßig auszuschütten.

Was tust du am liebsten, um Serotonin zu bekommen?