Ich lese für mein Leben gerne. Früher waren es Geschichten wie Tom Turbo und die Knickerbockerbande, dann kam die Schule. Dort mussten wir lesen, komische Literatur, wie ich sie mit 15 bezeichnet hatte. Von Herzen gern zu lesen habe ich aber mit 17 Jahren begonnen. Als ich ein Buch von Nicholas Sparks in meinen Händen hielt. Ziemlich schnulzig, ich weiß. Aber ich begann damit zu träumen und den Träumen zu folgen. Nachdem meine Schwester gestorben war, las ich ebenfalls viel und gerne. Welche drei Bücher mich besonders begleitet haben, erfährst du nachfolgend.

*enthält unbezahlte Werbung und Affiliate-Links

Im Moment schreibe ich fast ausschließlich. Mein eigenes Buch sollte bis Ende August druckfertig an den Verlag geschickt werden. (Es kommt übrigens am 06.04.2020 raus – gleich im Kalender notieren) Viel zu tun gerade. Das Training fürs Schreiben ist es zu lesen. Ganz viel, ganz unterschiedliche Literatur. Also lese ich gerade viel. Dabei musste ich darüber nachdenken, was ich damals in meinem ersten Trauerjahr gelesen hatte. Kaum Ratgeber, viel mehr Geschichten, die mich verzauberten, mir Hoffnung und Mut gaben, mich träumen ließen.

Lesen und entspannen inmitten der Berge, sich gemeinsam bewegen und mit Gleichgesinnten austauschen… Das bietet die SeelenSport Erholungswoche!

Der Sommer ist da, es ist heiß draußen und inmitten der Natur lässt es sich noch besser lesen. Deshalb habe ich meine drei Lieblingsbücher aus meiner Trauer-Zeit für dich aufgeschrieben. Vielleicht schenken sie auch dir ein bisschen Zeit zum Träumen. Denn gerade das ist in der dunklen Trauerzeit oft so schwer. Trotz Sonne sind viele Wolken da, die manchmal keine helle Zukunft durchblicken lassen. Damit möchte ich dir ein paar kräftige Strahlen schenken, die sich durch die dunkeln Wolken bohren und dich für ein paar Momente zum Funkeln bringen. Denn du darfst träumen und Visionen haben, du darfst ihnen folgen. Wenn nicht jetzt, wann dann.

Buchtipp Nummer 1

Mit Klick aufs Bild kommst du direkt zum Bestellen.

„Kein Wunder, dass meine Mutter mich zwingen wollte, andere Wege einzuschlagen, runter von der oberflächlichen, schnelllebigen Autobahn, über die ich raste. Der Weg, den ich jetzt nehme, ist vielleicht langsamer und die Landschaft nicht annähernd so spektakulär, aber zum ersten Mal seit Jahren macht mir das Fahren Spaß.“

Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielmann

Einige Wochen nachdem meine Schwester gestorben war, kam meine Mutter mit diesem Buch auf mich zu. Sie reichte es mir und sagte, sie habe es gelesen und musste sofort an mich denken. Sie wolle nicht, dass ich meine Träume aufgebe, auch wenn dieser Mord passiert war. 

Worum geht es:

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten. 

Das mag vielleicht auf den ersten Blick kitschig klingen, an manchen Stellen ist es das vielleicht auch, aber das Buch hat mir gezeigt, dass ich jetzt erst Recht so leben sollte, wie es mich glücklich macht und an mich glauben sollte. Es ist bestimmt ein wichtiger Faktor gewesen, weshalb ich meinen Weg so gegangen bin und den SeelenSport entwickelt habe.

Buchtipp Nummer 2

Mit Klick aufs Bild kommst du direkt zum Bestellen.

Und wenn alle Tage gleich sind, dann bemerkt man auch nicht mehr die guten Dinge, die einem im Leben widerfahren.“

Der Alchimist von Paulo Coelho

Als ich eine Reha in Burgenland antrat, um mich meiner Trauer voll und ganz hinzugeben und eine Auszeit zu nehmen, entdeckte ich gleich in den ersten Tagen eine kleine Bibliothek im Haus. Dort sah ich dieses kleine, schmächtige Büchlein, dessen Inhalt das ganze Gegenteil umfasst. Wahre Größe. Ich hatte es innerhalb nur eines Tages durchgelesen und fühlte mich selten so bestärkt darin, mein Leben nach meinen Wünschen zu gestalten, denn wahrer Reichtum ist kein Geld der Welt.

Worum geht es:

Santiago, ein andalusischer Hirte, hat einen wiederkehrenden Traum: Am Fuß der Pyramiden liege ein Schatz für ihn bereit. Soll er das Vertraute für möglichen Reichtum aufgeben? Santiago ist mutig genug, seinem Traum zu folgen. Er begibt sich auf eine Reise, die ihn über die Souks in Tanger bis nach Ägypten führt, er findet in der Stille der Wüste auch zu sich selbst und erkennt, dass das Leben Schätze bereithält, die nicht mit Gold aufzuwiegen sind.

Der Tod lehrt uns bereits, was wirklich wichtig ist im Leben. Eingebettet in dieser herrlich verträumten Kulisse, lässt es sich noch tiefer spüren und das Leben in Dankbarkeit annehmen, trotz all der Trauer, die im Grunde Reichtum ist, der aus Liebe besteht.

Buchtipp Nummer 3

Mit Klick aufs Bild kommst du direkt zum Bestellen.

„Liebe ist das wichtigste Gefühl. Ohne Liebe sind wir gar nichts.“

Nicholas Sparks. Ich habe bisher all seine Bücher gelesen. Er schreibt lebensnahe Romane, die oft sogar mit seinem eigenen Leben zu tun hatten. Und das spürt man. Denn er musste drei Verluste erleben. Seine Eltern starben beide früh, seine Schwester an Leukämie. Selten haben mich Bücher so ergriffen wie die seinen, noch bevor meine eigene Schwester starb.

Worum geht es:

Voller Erwartungen machen sich Nicholas Sparks und sein Bruder Micah 2003 auf eine Weltreise. Was als Urlaub beginnt, wird schon bald ein bewegendes Eintauchen in die Erinnerung – in die dramatische Geschichte ihrer Familie, die durch den tragischen Tod der Eltern und der Schwester allzu früh zerrissen wurde. Diese außergewöhnlichen Memoiren bieten einmalige Einblicke in das Leben des Bestsellerautors.

Eigentlich solltest du alle Romane lesen und zur Krönung dann dieses persönliche Werk. Wenn dir das aber zu viel ist, dann empfehle ich Zeit im Wind, Wie ein einziger Tag oder Weg der Träume (das war mein erstes Buch von ihm). Ich habe Nah und Fern nach Larissas Tod gelesen und es hat mir so viel Hoffnung gegeben.


Für was du dich auch entscheiden solltest, eine Garantie dafür, dass dir die Bücher gefallen gibt es nicht. Aber vielleicht habe ich dich auch nur dazu animieren können, an dich zu glauben, niemals aufzugeben und manchmal auch das Träumen zulassen zu dürfen.

Vielleicht hast du noch ein paar Ideen zu anderen tollen Romanen, die dir bereits geholfen haben. Lass es mich und all die anderen Leser hier gerne in den Kommentaren wissen!